~ News
~ News
Die Qualitätsinitiative Akupunktur startet ihre bundesweite Aktion am 17. November mit einer Auftakt-Presseveranstaltung in Düsseldorf. Qualifizierte Ärzte können jetzt ein Qualitätssiegel beantragen, das Patienten zeigt, dass sie bei diesem Arzt einen hohen Qualitätsstandard in der Akupunktur-Behandlung erwarten können.

In der Kampagne Qualitätsinitiative Akupunktur haben sich Akupunkturgesellschaften mit anderen kompetenten Partnern zusammen getan, um sich für eine gesicherte Qualität in der Akupunktur und damit eine bestmögliche und hochwertige Akupunkturtherapie zu engagieren. Im Fokus steht dabei das Interesse, Akupunktur nicht auf das symptomatische Stechen von Nadeln zu reduzieren, sondern die Gesamttherapie im Kontext der Chinesischen Medizin zu sehen und für Patienten und Laien verständlich zu machen.
Zudem wird den Ärzten, die schon heute wirksame und hochwertige Qualitätsakupunktur anbieten, „über das Qualitätssiegel die Möglichkeit geboten, ihre Kompetenz nach außen sichtbar zu machen und so zur Transparenz für Patienten beizutragen“ so Gabriel Stux, Vorsitzender der Deutschen Akupunktur Gesellschaft, auf der Pressekonferenz. Mit diesem Qualitätssiegel können Ärzte signalisieren, dass ihre Akupunktur mehr ist als nur einfaches „Nadelsetzen am Fließband“. So kann dieses Siegel ihren Patienten vermitteln, dass sie sich in erfahrene und kompetente Hände begeben. Das Qualitätssiegel wird an die Ärzte verliehen, die über eine hochwertige Ausbildung und Erfahrung verfügen.
„Nur eine qualitativ hochwertige ärztliche Akupunktur, eine Akupunktur nach allen Regeln der Kunst ermögliche bestmögliche Therapieerfolge“ so Stux weiter. Bei mittlerweile 30-40.000 Akupunkturärzten in Deutschland ist es gerade für die Patienten wichtig, dass sie die Qualität einer Akupunktur einschätzen können. Mehr Informationen gibt es sowohl für Patienten als auch für Ärzte auf der Homepage www.akupunktur-qualitaet.info.

Die Qualitätsinitiative Akupunktur hat ein Konsensuspapier über Qualitätsstandards in der Akupunktur formuliert, das die wesentlichen Aspekte einer Akupunktur nach allen Regeln der Kunst zusammenfasst. Dr. Michael Koch, leitender Arzt der Abteilung Chinesische Medizin des Johanniter-Krankenhauses Bramsche fasst kurz zusammen: „Im Mittelpunkt einer qualitativ hochwertigen Akupunktur stehen dabei u. a. die Chinesische Diagnose, die Regulierung des Qi, der Therapieplan und die spezifischen Behandlungsmodalitäten“.

Voraussetzungen für Ärzte, die sich für das Qualitätssiegel anmelden sind eine anerkannte Vollausbildung über 350 Stunden (oder eine vergleichbare Ausbildung), 3 Jahre Praxis als Akupunktur-Therapeut sowie die Anerkennung der Qualitätsstandards der Qualitätsinitiative Akupunktur und eine Verpflichtung zur kontinuierlichen Fortbildung. Ärzte können sich auf der Internetseite www.akupunktur-qualitaet.info für das bundesweite Qualitätssiegel anmelden. Sie erhalten dann eine entsprechende Urkunde sowie Qualitätssiegel zum Anbringen in der Praxis.